Ute

Akupunktur nach Dr. Paul Nogier

Die Ohr-Akupunktur ist eine wirkungsvolle Methode, akute und chronische Schmerzen zu behandeln. Außerdem werden gute Ergebnisse bei der Behandlung von Allergien, psychosomatischer Leiden und begleitend im Rahmen von Raucherentwöhnung und Gewichtsreduzierung erzielt.

Im Jahre 1956 stellte Dr. Paul Nogier auf dem Akupunktur-Kongress in Marseille erstmals seine persönlichen Erfahrungen über Reflexzonen und Reflexpunkte im äußeren Ohr und in der Ohrmuschel vor. Er war wenige Jahre zuvor bei einem seiner Patienten zufällig über eine Narbe im Ohr „gestolpert“. Nogier erfuhr, dass dieser mit einer (damals offenbar ziemlich rabiaten) „Ohrbehandlung“ von einem Ischias-Leiden kuriert wurde. Der Arzt wurde neugierig, forschte und entdeckte eine uralte, chinesische Behandlungsmethode neu. Seither hat die Ohr-Akupunktur auch bei uns in Europa zunehmend an Bedeutung gewonnen.
Das Ohr vermittelt, wie auch andere Zonen des Körpers, Informationen über die Konstitution eines Menschen. Äußere Zeichen, wie zum Beispiel Äderchen, Rötungen, Pickelchen oder Verhärtungen lassen auf mögliche Krankheits-Geschehen oder Störungen im Körper schließen.

Einen Menschen ausschließlich über seine Ohren zu bewerten, ist allerdings fahrlässig und unseriös. Immer sind Anamnese und zusätzliche Untersuchungen nötig, um ein reales Krankheitsbild zu erfassen und angemessen zu behandeln.