Ute

Entgiftung

Wenn unser Körper seinen pH-Wert* nicht selber regeln könnte, würden die meisten von uns wohl vor sich hin zischeln, brodeln und teilweise sogar heftig überschäumen. Unappetitliche Vorstellung – oder?
Dafür, dass wir uns ohne Spucknapf auf die Straße wagen können, sorgen unter anderem unsere Nieren. Sie können bestimmte Mineralien und elektrisch geladene Teilchen (Ionen) zurückhalten oder ausscheiden, so dass unser pH-Wert im Blut konstant auf 7,4 bleibt.
Und damit leisten die Nieren rund um die Uhr Schwerstarbeit – noch dazu im Akkord. Denn ganz nebenbei sind sie auch noch für Blutbildung und Blutdruck zuständig, müssen sich um einen Teil unseres Hormonhaushalts kümmern, sie überwachen die körpereigenen Elektrolyte und filtern Giftstoffe, Medikamentenreste sowie abgebaute Stoffwechsel-Produkte aus unserem Blut. 
Kein Wunder, dass da manchmal „was liegen bleibt“: zum Beispiel Harnsäure-Kristalle, die sich einen gemütlichen Platz im nächsten Gelenk suchen und uns so einen schmerzhaften Gicht-Anfall bescheren können.
Die Liste der möglichen Krankheitsbilder ist lang: Gicht, Rheuma, Arthrose, Muskel-Beschwerden, schuppige Haut, vorzeitige Faltenbildung, Haarausfall und Impotenz….
Bei einer ganzheitlichen Therapie ist es deshalb wichtig, die Nieren-Funktion zu unterstützen und das Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts wieder herzustellen.

Das gleiche gilt für die Leber, die (nicht nur) unser wichtigstes Entgiftungsorgan ist: unter anderem baut sie Giftstoffe ab, trennt brauchbare und unbrauchbare Stoffwechselprodukte, filtert alle Hormone, Bakterien und defekte Zellen aus dem Blut, sorgt für eine intakte Blutgerinnung und versorgt uns mit Nährstoffen.
Tatsächlich ist die Leber so etwas wie unser körpereigener Robin Hood. Sie plündert jede vorbeiziehende Mahlzeit nach Kräften aus, lagert die erbeuteten „Schätze“ in ihren Leberzellen ein und verteilt sie bei Bedarf an die „Bedürftigen“: die hungernde Hirnzelle,  die mittellose Muskelzelle, die insolvente Immunzelle….
Das alles schafft unsere Leber aber nur, solange sie gesund ist. Strapaziert man sie über lange Zeit hinweg mit einem Übermaß an Zucker, Alkohol, Medikamenten und Fett, verfetten und verhärten die Leberzellen. Dann geht es bergab mit dem Wohlbefinden und der Gesundheit, denn sie kann nicht mehr all ihre Aufgaben erfüllen.
Ziel ist es, unserer Leber den Teil ihrer Entgiftungsarbeit abzunehmen, der nur Energie raubt aber eigentlich völlig überflüssig ist.

*Der Begriff „pH-Wert“ beschreibt die Konzentration von Wasserstoff-Ionen in wässrigen Lösungen: je mehr Wasserstoff eine Lösung enthält, desto saurer ist sie. Ein pH-Wert von 7 gilt dabei als neutral.